Prävention

Prävention funktioniert nicht für jede*n gleich. Deshalb haben wir verschiedene Projekte und Angebote für die unterschiedlichsten Zielgruppen:

pudelwohl & PRADI

pudelwohl und PRADIMänner, die Sex mit Männern haben

pudelwohl richtet sich an alle Männer*, die (auch mal) Sex mit Männern* (MSM) haben. Damit meinen wir natürlich auch trans* - Männer.
Neben dem HIV- und STI-Testangebot „Beratung und Test“ bieten wir umfangreiche Beratungsmöglichkeiten rund um die Themen sexuelle Gesundheit und psychisches Wohlbefinden. Außerdem gibt es in unregelmäßigen Abständen informative Vorträge und spannende Workshops.
Für MSM mit Migrationshintergrund haben wir mit PRADI ein zusätzliches Projekt mit Workshop- und Gruppenangeboten.

pudelwohl ist ein Kooperationsprojekt der aidshilfe dortmund e. v. und des KCR e. V.

Mehr Informationen zu beiden Projekten auf www.pudelwohl-dortmund.de

Ansprechpartner

neonlicht

neonlicht Sexarbeiter

neonlicht ist ein Projekt für Männer*, die anderen Männern* Sex gegen Geld anbieten.

Die Mitarbeiter suchen im Rahmen der Streetworkeinsätze Szene- und Anbahnungsorte auf und sind Ansprechpartner für gesundheitsbezogene Themen wie bspw. HIV und andere STIs, Safer Sex und psychosoziale Probleme. Wir haben außerdem immer Kondome und Gleitgel dabei und verteilen diese gerne kostenlos.

Wir helfen gerne bei Problemlagen, die eine Vermittlung zu sozialen Trägern und (weiteren) Einrichtungen erfordern (z.B. Kontaktdaten der jeweiligen Hilfesysteme oder bei Rückfragen zu behördlichen Problemen). Im Einzelfall kann auch eine Begleitung dorthin angeboten werden.

Bei Interesse an HIV- und STI-Tests kann das Angebot von pudelwohl genutzt werden.

Mehr Informationen unter: www.neonlicht-dortmund.de

Ansprechpartner

info(at)neonlicht-dortmund.de
0231 / 950 81 18
0176 / 383 92233

Youthwork

YouthworkJugendliche und junge Erwachsene

Youthwork ist ein sexualpädagogisches Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene. Die Ursprünge dieses Projektes liegen in der HIV- und STI-Prävention. Inzwischen umfasst das pädagogische Angebot darüber hinaus verschiedene Themen der sexuellen Gesundheit. Dazu gehören: Vermitteln von Körperwissen sowie Wissen rund um Fruchtbarkeit und Verhütung, Üben des Sprechens über Sexualität und Ermutigung zum Aushandeln von Sexualität (Konsens), gemeinsame Reflektion von gesellschaftlichen Erwartungen und Rollenbildern, die Vielfalt von Beziehungen und Sexualitäten, Förderung von sexualitätsbezogener Medienkompetenz.

Unsere sexualpädagogischen Grundsätze sind:

  • Vertraulichkeit: die Angebote finden grundsätzlich ohne Lehrkräfte oder andere pädagogische Personen statt, die die Gruppen regulär betreuen. So kann in einem vertraulichen Rahmen über diese höchstpersönlichen und –privaten Themen gesprochen werden.
  • Freiwilligkeit: die jungen Menschen haben jederzeit die Möglichkeit, die Veranstaltung zu verlassen oder Methoden nicht mitzumachen. Die besprochenen Themen orientieren sich am Interesse und den Fragen der Gruppe.
  • Nähe zur Lebenswelt: junge Menschen bestimmen selbst den Fokus der angebotenen Workshops, auch die verwendete Sprache richtet sich nach dem Bedarf der Gruppe.
  • Diskriminierungssensible Arbeit: die Workshops werden mit dem Bewusstsein für verschiedene Diskriminierungsformen (u.a. Rassismus, Sexismus, Homo-, Bi- und Trans*-feindlichkeit) durchgeführt. Sie bieten einen Rahmen für Diskurse rund um gesellschaftliches Miteinander und Respekt.

Die Workshops können in unserem Gruppenraum stattfinden und mit einer Besichtigung der aidshilfe dortmund verbunden werden (Gruppengröße: maximal 15 Teilnehmende). Gerne kommen wir auch in eure Einrichtung oder Schule. Für die Workshops werden mindestens zwei Zeitstunden eingeplant. Längere Projekte sind möglich. Das Angebot ist kostenfrei.

Ansprechpartnerin

MISSA

MISSAMigrant*innen aus Subsahara Afrika

MiSSA ist ein Projekt von, mit und für Migrant*innen aus Subsahara Afrika.
Wir sind Ansprechpartner*innen für die Communities und für Beratungsstellen in Dortmund.

Wir bieten euch kostenlos:

  • Beratung und Informationen zu sexueller Gesundheit
  • Informationsmaterialien, Kondome und Infos zu Tests
  • Möglichkeiten, sich zu engagieren und Schulungen
  • Unterstützung durch Menschen aus der Community

Ihr könnt gerne zu uns in die aidshilfe kommen. Auf Anfrage kommen wir aber auch gerne zu euch in die Gemeinde oder den Verein.

 

MiSSA is a project aimed at and run by migrants from Sub-Saharan Africa.
We are the contact persons for the communities and for counselling centers in Dortmund.

We offer free and local:

  • advice and information on sexual health (HIV/Aids and other STI)
  • information leaflets, condoms and information on getting tested
  • chances to participate in the project and get training
  • peer to peer support

 

MiSSA est un projet avec et pour les migrants venant de l’Afrique subsaharienne.
Nous sommes les interlocuteurs des communautés et des centres de consultation à Dortmund.

Nos prestations gratuites et sur place:

  • Conseil et information en matière de
  • la santé sexuelle (VIH/Sida et des autres MST)
  • Matériel d’information, préservatifs et
  • informations sur les tests
  • Possibilité de s’engager et de petite formation

Soutien par des ressortissants de communautés

Ansprechpartner

missa(at)aidshilfe-dortmund.de
0231 / 950 81 18
0176 / 344 96 566

kick

kickDrogengebraucher*innen

Die Drogenhilfeeinrichtung kick bietet niedrigschwellig und szenenah Überlebenshilfe und ganzheitliche Gesundheitsfürsorge für drogengebrauchende Menschen.

Dazu gehört nicht nur unser Beitrag zur Verringerung der HIV-/HCV-Verbreitung durch

  • Aufklärung und Beratung zu Safer Use und Safer Sex,
  • die Risikominimierung beim Konsum illegaler Drogen im medizinisch überwachten Drogenkonsumraum und
  • das HIV- und HCV- Testangebot.

Ebenso wichtig sind dabei die Gesundheits- und Notfallversorgung in der drogentherapeutischen Ambulanz (DTA) und die psychosoziale Unterstützung unserer Besucher*innen durch speziell qualifizierte Sozialarbeiter*innen im Kontaktcafé.

Mehr Informationen auf www.kick-dortmund.de

 

Ansprechpartner*innen

info(at)kick-dortmund.de
0231 / 477 36 990