HIV-positiv, was nun?

HIV positiv, was nun?

Ein positiver HIV-Test löst bei vielen Menschen zunächst Angst und Unsicherheiten aus. Es ist völlig normal, wenn du dich mit deiner Diagnose überfordert oder hilflos fühlst.
An dieser Stelle findest du Tipps und Informationen, die dir weiter helfen können.

Etwas sehr Wichtiges vorab: Du kannst dein Leben in fast allen Bereichen so weiterleben wie bislang. HIV ist zwar nicht heilbar, aber dank hervorragender HIV-Medikamente sehr gut behandelbar. Die Medizin ermöglicht ein fast normales Leben und verhindert den Ausbruch von Aids.

Wenn du mit jemandem über deine Fragen sprechen möchtest, dann wende dich sehr gerne an unser Team.

Falls du an dieser Stelle in Ruhe vieles durchlesen möchtest, haben wir dir im Flyer „HIV-positiv, was nun?“ die wichtigsten und am häufigsten nachgefragten Informationen zusammengestellt.

Du möchtest mit jemandem sprechen, der selbst schon länger mit HIV lebt und dir ein paar Tipps geben kann? Wir vermitteln dir gerne Gesprächspartner*innen aus unserem näheren Umfeld. Weitere Buddys aus Dortmund und ganz Deutschland findest du unter www.sprungbrett.hiv
 

Hier noch ein paar nützliche Links

  • www.sprungbrett.hiv – Hier findest du Buddys, die selbst HIV-positiv sind und dir mit gutem Rat zur Seite stehen.
  • www.aidshilfe.de/positiv – Informationen rund um das Leben mit HIV von unserem Bundesverband, der Deutschen Aidshilfe.

Ansprechpartner*innen

Beratung

Beratung

Im Bereich HIV/Aids entstehen häufig Fragen, Ängste und Unsicherheiten. Um welches Thema es auch geht - deine Anliegen sind bei uns in guten Händen.

Im Fokus vieler Beratungen stehen zum Beispiel folgende Themen:

  • Umgang mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen
  • psychische Probleme durch HIV
  • Bekanntgabe der Infektion
  • Diskriminierungserfahrungen
  • Partnerschaft und Familie
  • Schwangerschaft
  • Sexualität
  • sozialrechtliche Fragen
  • medizinische Versorgung und die Suche nach einem Arzt
     

Wenn du mit jemandem über deine Fragen und Sorgen sprechen möchtest, wende dich sehr gerne an uns.
Unsere Berater*innen bieten dir im persönlichen Gespräch oder telefonisch Informationen und Unterstützung. Damit wir uns ausreichend Zeit für dich nehmen können, vereinbarst du am besten telefonisch einen Termin.

Beratungen finden während der offenen Sprechstunden (Mo 10-14 Uhr und Mi 16-18 Uhr) statt. Alternativ können wir auch außerhalb dieser Zeiten einen Termin vereinbaren.
Alle Beratungen bei der aidshilfe dortmund sind kostenlos und anonym.

Ansprechpartner*innen

Begleitung

Begleitung

Begleitung bedeutet für uns die Unterstützung von Menschen mit HIV im Alltag. Im Vordergrund stehen Gespräche und die Bestärkung zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Ein Team ehren- und hauptamtlicher Kolleg*innen steht dir zur Seite – zum Beispiel bei der Auseinandersetzung mit der Diagnose, Fragen rund um HIV / Aids und bei der Unterstützung bei Ämtergängen (z.B. Jobcenter, Sozialamt).

Termine können flexibel z.B. im Café, Krankenhaus oder bei dir zu Hause stattfinden.

Bei Interesse an einer Unterstützung für dich oder einen Angehörigen melde dich gerne zu unseren Öffnungszeiten.

Ansprechpartner*innen

Selbsthilfe und Gruppen

Selbsthilfe und Gruppen

Unsere Gruppenangebote sind eine Möglichkeit, andere Menschen mit HIV kennen zu lernen. Häufig hilft der Austausch mit anderen im Umgang mit der eigenen Infektion. Die Angebote bieten dir einen Rahmen, um

  • offen über deine Infektion zu sprechen,
  • nicht alleine mit Gedanken und Sorgen zu bleiben,
  • eigene Ressourcen zu entdecken und Kraft zu tanken,
  • mit anderen Menschen deine Freizeit zu gestalten.

In unserem Selbsthilfe- und Begegnungszentrum, dem caféplus, treffen sich verschiedene Gruppen. Aktuelle Termine findest du in unserem Eventkalender.

Ansprechpartnerin

golla(at)aidshilfe-dortund.de
0231 / 18 88 7 - 70

Frauenspezifische Arbeit | XXelle

Frauenspezifische Arbeit | XXelle

Wir beraten zu frauenspezifischen Fragen hinsichtlich der HIV-Infektion, z.B. zu den Übertragungswegen, Diskriminierung, Sexualität und Partnerschaft, Kinderwunsch und Schwangerschaft und zu finanziellen Hilfen.

Kontakt und Austausch helfen bei der Bewältigung der Infektion. Unsere Gruppenangebote (z.B. unsere Frauengruppe) bieten die Möglichkeit, andere Frauen mit HIV kennen zu lernen und sich über ähnliche Lebenssituationen auszutauschen – nicht nur lokal in Dortmund, sondern auch NRW-weit. In frauenspezifischen Workshops besteht zudem die Möglichkeit, sich intensiver mit der Diagnose zu beschäftigen.
 

Zum Thema Frauen mit Aids und HIV findest Du hier weitere Informationen:

Ansprechpartner*innen